Aktuelles

Aktuelles


Aktuelle Neuigkeiten rund um die Feuerwehr Medenbach und ihre Mitglieder!

Keine Christbaumsammlung 2021


Liebe Medenbacher/innen,

aufgrund der Bestimmungen zum Schutz der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr im Zuge der Corona-Pandemie müssen wir leider gleich den ersten beliebten Termin der Jugendfeuerwehr Medenbach für 2021 absagen:


Die Jugendfeuerwehr Medenbach sammelt 2021 KEINE Weihnachtsbäume ein.


Dies wurde gemeinsam durch Stadtjugendfeuerwehrverband und die Amtsleitung entschieden und gilt für alle Wiesbadener Jugendfeuerwehren. Der Schutz unserer Jugendlichen und der erwachsenen Helfer steht an erster Stelle. Auch wir sind über die Absage traurig, halten sie aber für richtig.Die Weihnachtsbäume werden stattdessen nur durch die ELW eingesammelt. Laut Abfallkalender für 2021 wird das am 22. Januar sein. Bitte informiert euch hierzu nochmal selbstständig bei ELW unter:


Abfallkalender ǀ ELW [Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden]


Bitte haltet euch an die Schutzmaßnahmen und bleibt gesund!

Fördermittel für die Jugend- und Kinderfeuerwehr


Die Jugendfeuerwehr Medenbach feiert ihr 40-jähriges und die Kinderfeuerwehr ihr zehnjähriges Bestehen! Leider nur digital, da es wegen Corona nicht anders geht. Zu diesem Anlass wurden den beiden Abteilungen der FF-Medenbach heute in einem Online-Meeting durch Ralf Krieger von der SV SparkassenVersicherung Fördermittel in Höhe von 120 und 100 Euro übergeben. Mit dabei waren neben den Kinder- und Jugendfeuerwehrwarten auch Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende, der Leiter der Abteilung Freiwillige Feuerwehren der Feuerwehr Wiesbaden Andreas Kleber, die Stadtbrandinspektoren Thomas Stein und Lorenz Grebner, die Betreuerin der Kinderfeuerwehren Dagmar Müller-Ruf, sowie die Jugendwarte der Jugendfeuerwehren der Feuerwehr Sonnenberg und Freiwillige Feuerwehr Frauenstein. Diese feiern dieses Jahr ebenfalls ihr 40-jähriges Bestehen.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Wertschätzung und die Fördermittel und gratulieren auch unseren Mitjubilaren! Die Fördermittel werden direkt unserer Jugendarbeit zu Gute kommen.

Weihnachtsfeier der Jugendfeuer


Am Donnerstag den 12.12. fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr Medenbach statt. Gemeinsam mit Ihren Betreuern fuhren die 9 Kinder ins Bogenparadies in Hofheim. Dort wurden alle von Ausbilder Richard in der korrekten und sicheren Handhabung von Pfeil und Bogen eingewiesen und einige konnten tatsächlich bald die Ziele treffen. Der zweistündige Kurs hat allen viel Spaß gemacht und einige ungeahnte Fähigkeiten ans Licht geholt. Im Anschluss gab es im Gerätehaus noch ein gemeinsames Abendessen und natürlich ein paar Geschenke für die Jugendlichen. Damit endet das Feuerwehr Jahr 2019 für die Jugendfeuerwehr. 

Ehrungen und Beförderungen


Am Mittwoch den 11.12.2019 wurden in den Räumlichkeiten der Feuerwehr Medenbach die diesjährigen Beförderungen der Einsatzabteilung vorgenommen. Mit dabei waren der kommissarische Amtsleiter Johannes Mumbauer und der Betreuer der FF-Medenbach Marius Hopf, der stellvertretende Stadtbrandinspektor Lorenz Grebner, Stadtjugendfeuerwehrwart Uwe Waldaestel sowie Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr Medenbach und einige Freunde und Angehörige. Neben den Beförderungen, die abhängig von Dienstzeit und absolvierten Lehrgängen sind, wurden auch diverse Ehrungen und Auszeichnungen verliehen. Für vierzigjährigen aktiven Dienst wurden Andreas Dombo, Volker Burckhardt, Bernd Bücher, Thomas Albert und Ralf Braun mit dem goldenen Brandschutzabzeichen am Bande geehrt und Thomas Schreiner mit der Stufe in Silber für 25 Jahre. Für Ihre Verdienste um die Jugendfeuerwehr wurden Dominik Groß und Sebastian Russ mit der Floriansmedaille in Bronze und Marco Schreiner mit der silbernen Stufe ausgezeichnet. Im Anschluss gab es noch Schnittchen und Getränke sowie einige Stunden gemütlichen Beisammenseins.

Die Feuerwehr Medenbach geht bis aufs Blut - Blutspendeaktion am 26.08.2019 


Nicht nur ihre Freizeit, sondern auch ihr Blut opfern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Medenbach. Dazu fuhren am Montag den 26. August sechs Mitglieder der FF-Medenbach nach Naurod in die Kellerskopfschule. Hier führte das Deutsche Rote Kreuz eine seiner vielen Blutspendeaktionen durch. Und der Andrang war groß. Zwischen 16:30 Uhr und 20 Uhr kamen über hundert Menschen, um ihr Blut für den guten Zweck zu spenden. Manche schon zum 10. Oder fünfzigsten Mal oder sogar noch mehr. Dieses hohe Engagement wird vom Roten Kreuz mit der Blutspendeehrennadel ausgezeichnet. Zu Beginn werden die Spender registriert, füllen einen Fragebogen und eine Einverständniserklärung aus und begeben sich dann zu einem kurzen ärztlichen Gespräch. Und dann wird gespendet. Die Spende selbst geht relativ schnell und ist nach einem kurzen Stich in den Oberarm nach ca. zehn Minuten beendet. Im Anschluss gibt es dann eine Stärkung und reichlich Getränke für jeden Spender sowie ein kleines Geschenk als Dankeschön. Die FF-Medenbach wird wieder Blut spenden gehen. Denn das rettet Leben und spenden kann fast jeder. Weitere Infos zu Terminen und zum Spenden gibt es unter www.drk-blutspende.de

Zeltlager der Kinder- und Jugendfeuerwehr Medenbach


Es gibt Veranstaltungen im Feuerwehrkalender, die haben inzwischen einen festen Platz. Dazu gehört auch das gemeinsame Zeltlager der Kinderfeuwehr und der Jugendfeuerwehr Medenbach, das inzwischen immer über das lange Wochenende an Fronleichnam stattfindet. Dieses Jahr ging es in einer recht kleinen Gruppe mit insgesamt 10 Personen nach Forchheim auf den dortigen Jugendzeltplatz. Nach der dreistündigen Fahrt und dem Aufbauen des Lagers standen an dem Tag nur Spiele, Freizeit und Grillen auf dem Plan. Am nächsten Tag ging es nach Nürnberg. Die erste Herausforderung hier war die Parkplatzssuche mit dem MTF. Als die Betreuer am Hauptbahnhof hielten und spontan die Bundespolizei nach geeigneten Parkplätzen in Nürnberg fragten, boten diese an, bei Ihnen im Hof zu parken. Zum Dank ließen wir ein Ärmelabzeichen der Feuerwehr da und bekamen eines der Bundespolzei als Erinnerung. Dort konnten die berühmten Nürnberger Bratwürstchen genossen werden. Die Jugendlichen konnten in Kleingruppen selbstständig Stadt und Burg erkunden, bevor es zu einer Führung in den Untergrund der Burg ging. Hier gab es einiges über die Spannende Geschichte Nürnbergs und die Festung und ihre Kasematten zu lernen. Samstags ging es nach Forchheim zu einer Stadtralley mit anschließender Belohnung und einem Ausflug ins dortige Schwimmbad. Sonntags begannen die im Lageralltag geübten Jugendlichen selbstständig mit dem Abbau des Lagers und dem Putzen von Küche und Duschen, bevor die Heimreise angetreten wurde. Es sind alle wohlebehalten und gesund wieder in Medenbach angekommen.